minimalistischer Zero Waste Frühjahrsputz

Es fühlt sich an als steht der Frühling bereits vor der Tür. Zeit für den Frühjahrsputz?!

Angeregt von der Zwergenmama möchte ich hier kurz meine kleinen Helfer im Haushalt zusammenfassen. Dabei ist uns wichtig, die Putzmittel möglichst vielseitig anwenden zu können. Natürlich ist es schön, wenn es günstig ist, ohne Rückstände gut reinigt und die Inhaltsstoffe ohne Plastikverpackung zu erwerben sind.

DSC_0845_1

Essigwasser

  • Essigwasser: Jedes mal wenn ich den Wasserkocher mit etwas Essig Essenz entkalke, sammel ich das entstandene Essigwasser und fülle es in Flaschen oder eine alte Sprühflasche ab. (Die Idee habe ich von Katrin aus der Plastikfreien Zone.) Damit lässt sich alles vom Bad über Toilette, Fliesen bla reinigen. Essigwasser ist auch nebenbei als Haarspülung anwendbar.
DSC_0846_1

Kastanien, in Stücke

  • Kastanien: Im Herbst haben wir Kastanien gesammelt, die ich – solange der Vorrat reicht- als Waschmittel verwende. Entweder mit dem Hammer (in einem Tuch liegend) zerschlagen oder mit dem Messer zerkleinern, in Wasser ansetzen und den entstandenen Sud zum Waschen nutzen. Kastanien enthalten wie Waschnüsse und Efeu Saponine. Von Waschnüssen nehme ich Abstand, da es wohl wenig sinnvoll ist, die Waschnüsse aus Indien hier in die Trommel zu werfen.
DSC_0847_1

Geschirrspülmittel – Pulver

  • Geschirrspülmittel: Hier haben wir schon einige mehr oder weniger erfolgreiche Versuche gestartet. Im Moment stellen wir Variationen von diesen beiden Rezepten her. Das flüssige von Petra aus Zitronen, Salz, Essig und Wasser oder das Pulver aus  Zitronensäure, Soda, Natron und Spülmaschinen-Salz.

 

  • Waschmittel: Wenn die Kastanien und unsere Vorräte an altem Waschmittel aufgebraucht sind, dann wird ein Waschmittel selbst gemacht. Bislang stehe ich noch vor dem Problem, dass alle Waschmittel entweder Kernseife mit Palmfetten oder Tierfetten verwenden. Ich möchte weder mit Rindertalg noch mit Palmöl meine Wäsche waschen. Falls ihr eine Alternative kennen solltet, dann freue ich mich über einen Kommentar. ;) Danke!
Advertisements

11 Gedanken zu „minimalistischer Zero Waste Frühjahrsputz

  1. Zwergenmama

    Hallo, und danke für deinen Beitrag! Die idee mit dem Essigwasser ist klasse, da habe ich noch gar nicht daran gedacht… ich habe es zwar immernoch zum Putzen genommen, aber dass ich es in einer Sprhflsche aufheben und die nächsten Tage verwenden könnte… Wird sofort umgesetzt! Vielen Dank und viele Grüße von der Zwergenmama

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Grünzeug

    Hallo Esther!

    Bezüglich des Geschirrmaschinenmittels befinde ich mich momentan auch noch in der Experimentierphase. Ich nutze ebenfalls ein Gemisch aus Waschsoda, Salz und Essigsäure, bin aber mit dem Ergebnis noch nicht vollkommen zufrieden – unter anderem werden Teeflecken aus den Tassen nicht richtig ausgewaschen.
    Hast du vielleicht eine Idee, woran das liegen könnte?
    Oder seid ihr gerade an dem Punkt auch noch am Probieren? :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Esther Autor

      Hallo Jenni,
      ja perfekt ist das noch nicht. Wir experimentieren mit der Gewichtung der einzelnen Anteile. Ich dachte es liegt vielleicht auch daran, dass wir zu lange warten bis unsere kleine Maschine voll ist. Ich habe auch schon Essig zugegeben, gutes Ergebnis! Das soll aber für die Dichtungen nicht so gut sein. Vielleicht finden wir gemeinsam eine perfekte Lösung. Vielleicht sollte ich kleinere Mengen mischen, damit die Entwicklungsphase nicht so ewig dauert. LG Esther

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Grünzeug

        Hallo Esther!

        Das mit den großen Mengen kenne ich auch gut – ich habe nach meinem Misch-Experiment stets ein 500ml-Glas voller Pulver vor mir stehen, das natürlich aufgebraucht werden möchte. Die jetzige Mischung scheint etwas besser zu sein als die vorherige – aber noch nicht perfekt. Tee-Verfärbungen bleiben immer noch erhalten. Ich bastle auf jeden Fall weiter und lasse dich wissen, wenn ich dieses Problem gelöst habe! :)

        Liebe Grüße
        Jenni

        Gefällt 1 Person

  3. pinktightsrock

    Tolle Tipps, aber eine Frage hab ich: Wenn du den Wasserkocher mit dem Essigwasser entkalkst und mit dem Wasser dann das Badezimmer putzt, sprühst du dann nicht wieder den Kalk überall hin? Genau das will man doch vermeiden oder? Oder ist die Menge eh zu gering?
    Essigwasser als Haarspülung verwende ich auch immer, viel besser als die ganzen Conditioner, die man kaufen kann.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Esther Autor

      Ja, das dachte ich am Anfang auch, denn unser Wasser ist extrem kalkhaltig und dennoch kann ich mich nicht beschweren. Für die alltägliche Reinigung passt das Essigwasser weiterhin ganz gut. Vielleicht versuchst du es mal aus und sagst mir deine Meinung. Bin gespannt ;) LG Esther

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s