Was kann ich mit altem Brot machen?

© Esther

Konditoreiauslage in Wien 2015 © Esther

Laib gefunden – besser als Leib finden

Nachdem wir erneut einen ganzen Brotlaib in der Biotonne fanden, haben wir uns ein Duell geliefert. Wer mehr Verwertungsmöglichkeiten für altes oder älteres Brot und Semmeln kennt, der wird zum Ritter der Brotkrume geadelt und darf fortan das heilige Brotmesser schwingen. Wem das zu altertümlich ist, dem schlagen wir als Mutprobe vor, das alte Brot aus der Biotonne zu essen. Da wir aber keine RTL-Serie drehen und niemand eklige Sachen essen muss, gab es zur Belohnung einfach nur ein gutes Gefühl.

Hier unsere Liste mit der Bitte um Ergänzung!

älteres Brot oder Brötchen:

  • besser kauen ;)
  • toasten
  • im Ofen mit Wasser aufbacken
  • überbacken
  • in die Suppe eintauchen
  • marinieren und braten
  • Freunde einladen
  • in Salatsoße tauchen
  • Bratebrot mit Ketschup – Vorschlag von Tutti siehe Kommentar
  • in Schokolade tauchen – Idee von Maria siehe Kommentar
  • „Scheiterhaufen“ – Idee von Maria siehe Kommentar

hartes Brot oder Brötchen (Schrippen, Semmeln, Wecken):

  • Semmelbrösel
  • Croutons
  • Semmelknödel
  • Bratlinge
  • Kirschmichel (süß)
  • Panade
  • Brotsuppe
  • Gemüseauflauf mit Brot
  • Armer Ritter (süß)
  • den Hühnern füttern

Bei dieser ganzen Auswahl würde ich mich freuen, wenn wir mal altes Brot hätten – das klappt irgendwie nicht.

Wir freuen uns über Ergänzungen! :)

Advertisements

16 Gedanken zu „Was kann ich mit altem Brot machen?

  1. Grünzeug

    Bei uns wird leider so schnell auch keiner und keine zum Ritter der Brotkrume geadelt – denn obwohl (oder vielleicht gerade: weil) hier alle zwei Tage frisches Brot gebacken wird, bleibt nie ein Rest übrig, der trocken und alt geworden wäre. Aber vielleicht ist das auch ganz gut so. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Esther Autor

      Hallo Jenni, du bist echt der Wahnsinn! Wirklich alle zwei Tage? Und dann auch noch deine sämtlichen Back-Experimente, Kuchen, Mittelalter-Rezepte etc. Ich bin nicht nur auf deinen Elan neidisch, sondern auch auf deine Konstitution ;)
      Ich hänge gedanklich noch immer an deinem Schokoladenkuchen. Einen schönen Abend! Esther

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Grünzeug

        Hallo Esther!
        So viel Lob macht mich gleich etwas verlegen – danke sehr! :)
        Doch das ist etwas, das ich mit Leidenschaft betreibe und da stehe ich dann auch gerne mal 6-7 Stunden am Tag in der Küche (anders könnte ich das auch nicht schaffen).

        P.S.: Wenn er doch so verfolgt – vielleicht backst du ihn ja doch noch. ;)

        Liebe Grüße und einen schönen Abend!
        Jenni

        Gefällt mir

    1. Esther Autor

      Hallo Daggi, das habe ich so noch nicht gehört – oder verdrängt. Wäre unglaublich. Werde nun bei jedem Kauf nachfragen, was die Bäcker mit den Resten mache. Foodsharing wäre eine Möglichkeit. Allerdings fehlen dort oft freiwillige Helfer, die sich zum regelmäßigen Abholen verpflichten. Und dann können Betriebe nicht aufgenommen werden, obwohl alle Seiten grünes Licht geben. LG Esther

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Daggi Dinkelschnitte

        Das sind speziell die Filialbäcker im Portal von Supermärkten. Die sollen ja bis Ladenschluss die ganze Palette vorrätig halten. Früher gab es da Reste billiger. Jetzt gibt es sichtbar keine Reste mehr. Wäre ja wie Notstand.

        Gefällt mir

      2. Esther Autor

        OK. Ja das finde ich auch immer wieder unglaublich. Nachdem eine Freundin in einer bekannten Bio-Kette in der Bäckerei gearbeitet hat und dann erzählte, was dort um 18 Uhr noch hergestellt werden muss, damit nicht die „Frischebeauftragten“ unzufrieden ist, weil zu wenig weggeworfen wird. Verweigere ich mich noch mehr diesen Kommerz-Bio-Läden. Es ist wirklich zum Heulen, was der Mensch im Kleinen und Großen so vollbringt.

        Gefällt mir

    1. Esther Autor

      Hallo Maria, danke für diese Idee! Allerdings finde ich das nun langsam unverschämt, erst der fette Schokoladenkuchen von Jenni und nun noch mehr Schokolade. Wie soll ich das Wochenende überstehen, wenn von überall so leckere Ideen kommen? ;) Esther

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. Miss Green

    Oje, die Antworten des Bäckers werden dir vielleicht nicht so gefallen. In unserer Stadt versuchen wir, möglichst viele Bäcker ins Foodsharing aufzunehmen, doch ganz viele lehnen leider ab. Die Biobäcker finden die Idee meist gut und beteiligen sich, so dass ihr Brot nicht weggeschmissen werden muss. Ansonsten ist die Resonanz leider nicht so gut, das Brot landet dann in der Tonne, obwohl wir Foodsaver anbieten, alles abzuholen. Da liegt noch viel Arbeit vor uns!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Esther Autor

      OK. Hier ist das oft anders. Ja, Arbeit liegt sicher vor uns. Das ist richtig. Unser Nachbar 2016 seine Gesetze geändert und zwingt die Großunternehmer und Gastronomie Essen nicht mehr zu entsorgen, sondern zu spenden oder zu recyceln. Die Frage ist, ob jetzt der Plastikwahnsinn rapide steigt, denn wie sollen die Franzosen Essensreste mit nach Hause nehmen? Lass uns noch mehr Werbung für Foodsharing und gleichzeitig Druck auf die Regierung und Einzelhändler machen! ;) Lg Esther

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s