Frauenbilder!?- Ich verstehe nur Bahnhof

Als Frau verstehe ich das Bild der Frauen irgendwie nicht mehr so richtig.

Es wird als „mutig“ bezeichnet, wenn sich eine Frau wie die Sängerin Adele weder halbnackt noch lasziv auf dem Rolling Stone Magazine ablichten lässt. Eine Künstlerin, die noch nicht mal einen anregenden Blick an die Leser verschenkt, das ist wahnsinnig unangepasst. Wenn das Time Magazine eine erfolgreiche Frau wie Taylor Swift ohne ihren Körper ablichtet, dann verändert das die Normen im Männer-dominierten Business. Sonst ist das nur Größen wie Steve Jobs, Putin, Obama, Zuckerberg vorbehalten.

Auf der anderen Seite protestieren Scharen an Aktivistinen gegen Sexismus, Tierquälerei, Frauenrechte und Unterdrückung, gerne nackt oder halbnackt. Die provokanten Aktionen von FEMEN Aktivistinnen lassen mich immer wieder sprachlos werden. Meistens begreife ich den Grund des Protestes nicht, weil ich zu viel Zeit damit verbringe, meine Blicke willentlich von den Brüsten auf die Protestzeilen zu richten.

Und was ist mit den Frauen -sagen wir überspitzt – die sich beruflich ausziehen? Ich spreche nicht von den Tänzerinnen, Musikerinnen, Models, Schauspielerinnen oder Sportlerinnen, die sich gerne im „Cut Out Everything“ auf dem roten Teppich und im Netz zeigen oder in Videos nackt auf Kugeln schaukeln. Sondern von den modernen Menschenrechtlerinnen die PR und Protest augenscheinlich gut kombinieren, so wie unsere neue Jeanne d’Arc, alias Milo Moiré aus dem neutralen und zivilisierten Nachbarland. Dabei ist die Schweiz das Schlusslicht in Europa, wenn es um Frauenrechte geht. Die wahlberechtigten Männer haben 1971 per Volksabstimmung das Frauenwahlrecht eingeführt. 1971! Nicht genug, im Kanton Appenzell Innerrhoden ignorierte Mann die „neue“ Zeit. Dort wurde erst 1990, gegen den Widerstand der Männer, das Wählen für Frauen gesetzlich verankert.

Zum Schluss sind da noch die aktuell aufgeworfenen, gut gemeinten und ohne Kontext schwierig nachvollziehbaren Verhaltensregeln, die sich an Frauen im Allgemeinen richten.

Ich bin überfragt. Versteht ihr das? In welcher Gesellschaft leben wir?

Ich verstehe: Nacktheit ist kein Tabu mehr, da an jeder Säule, gerne auch im Winter, nackte Ladys werben. Da sich jede, bekannte oder unbekannte Frau, für den guten oder den eigenen Zweck ausziehen kann. Sich nicht auszuziehen ist hingegen mutig, wenn Frau berühmt ist. Ist die Frau aber nicht berühmt, dann sollte sie sich besser nicht ausziehen, um nicht zu provozieren. Jetzt hab ich den Faden verloren.

Advertisements

2 Gedanken zu „Frauenbilder!?- Ich verstehe nur Bahnhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s